Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Hier finden Sie eine Auflistung, der am häufigsten gestellten Fragen. (Diese Seite wird ständig aktualisiert.)

Allgemein

Welches Motorenöl soll ich verwenden?

Für den Einsatz des Generatoren unter gewöhnlichen Bedigungen entsprichend unserer warm-gemäßigten Klimazone ist ein mineralisches Öl (z.B. 15W40) völlig ausreichend. Das teilsynthetische Allerweltsöl 10W40 eignet sich genauso gut und ist auch preislich nicht weit vom 15W40 entfernt. Sollten die Außentemperaturen wärmer werden (> 35 Grad Celsius), dann empfiehlt sich sogar die Verwendung von 10W50, damit der Schmierfilm nicht reisst.

Um eine möglichst lange Lebensdauer Ihres Generators zu gewährleisten, empfehlen wir jedoch unser Hochleistungs-Öl Super Blau mit Spezial Additiv. Denn nur hiermit sind die besten Schmier und Laufeigenschaften gewährleistet.

NEU
Was ist ein Inverter Generator und welche Vorteile hat dieser?

Inverter sind elektronische Komponenten, welche den von einem Konverter-Generator produzierten Strom aufnehmen, filtern und in einen absolut reinen Sinusfluss bringen. Ungefilterter Strom aus einem Konverter, wie er z.B. bei vielen Modellen der roten Kipor- oder OEM-Generatoren kommt, beinhaltet extreme Spannungsspitzen und Schwankungen. Diese Spitzen sind in der Lage, sensible Geräte innerhalb kürzester Zeit zu zerstören.

Viele Hersteller haben mittlerweile in ihre Garantiebedingungen aufgenommen, dass bei dem Betrieb Ihres Gerätes an einem Generator ohne Inverter-Technologie, die Garantie erlischt. Bei uns erhalten Sie ausschließlich Generator mit Inverter Technologie – sei es von den den namenhaften Herstellern Voltherr, Atima, FME , HTT oder eben auch Kipor.

Bei einem herkömmlichen Konverter-Generator ohne Inverter-Technologie treten Fehlspannungen von bis zu 23% auf. Bei einer Ausgangsspannung von 230 Volt liegen an Ihrem Gerät also kurzzeitig Spannungen von über 280 Volt an. Der langsame, aber sichere Tod für die meisten Elektrogeräte.

Folgende Geräte sind nur ein kurzer Auszug derer, die auf einen Inverter angewiesen sind, um nicht zerstört zu werden.

  • Fernseher, Computer, Bildschirme, Radio, Stereoanlagen, Musikverstärker, Messgeräte, Sat- Empfänger
  • einige Fabrikate von Kühlschränken
  • Ladegeräte, für Wohnmobile, welche die Netzfrequenz zur Steuerung verwenden
  • Kompressoren für Klimaanlagen und Kühlschränken in Wohnmobilen
  • Netzfrequenz gesteuerte Ladegeräte für teure Videokameras, Handys, Fotokameras, usw.
  • Mikrowellenherde
  • Induktionsherde

Die Liste lässt sich noch beliebig fortsetzen. Es gibt nur noch wenige elektronische Geräte, die nicht auf eine reine Sinusspannung angewiesen sind, wie beispielsweise Motorkettensägen, Bohrmaschinen ohne Drehzahlregler oder ältere Winkelschleifer. Ein Generator mit Inverter-Technologie ist bei der schnell voranschreitenden Entwicklung fortschrittlicher Technologien die beste Wahl, um ein großes Gebiet an Einsatzmöglichkeiten abzudecken.

Was sind ohmsche Verbraucher?

Ohmsche Verbraucher sind zum Beispiel Baustrahler, Lampen, Kochplatten und Heizgeräte – Ohmsche Verbraucher werden auch als Induktive Verbraucher bezeichnet. Ohmsche Verbraucher setzen die erhaltene Leistung vollständig in Helligkeit oder Wärme um. Bei ohmschen Verbrauchern müssen Sie sich keine Sorgen um den Anlaufstrom machen, da die Leistungsaufnahme der vom Stromerzeuger abgegebenen Leistung entspricht.

Warum funktioniert der Akku meines Generators nicht mehr?

Immer wieder kontaktieren uns Kunden, die den Ausfall des Akkus Ihres Generators reklamieren. Meistens fallen dabei Sätze wie „Ich habe den Generator seit 6 Monaten nicht benutzt und nun wo ich ihn brauche, startet der Generator nicht mehr“. Natürlich liegt die Vermutung nahe, dass es sich dabei um einen technischen Mangel halte und noch Gewährleistung für den Akku gelte. Dies ist jedoch in den allerseltensten Fällen die Wahrheit.

Ein Bleiakku ist „verderbliche Ware“. Entgegen der Vermutung vieler reicht es nicht, den Akku lediglich abzuklemmen. Dieser muss regelmäßig geladen und geplegt werden, um ihn vor einer Tiefenentladung zu schützen. Daher empfehlen wir folgende Maßnahmen, um den Akku sachgemäß zu pflegen und so eine möglichst lange Lebensdauer des Akkus zu gewährleisten:

  • Unbenutzte Akkus sollten alle 3 Monaten geladen werden (der Akku sollte nie unter 80% der Nennkapazität entladen werden, da dies die Lebensdauer erheblich verkürzen kann)
  • Nach jedem Gebrauch sollte der Akku zeitnah wieder aufgeladen werden (der Akku darf nicht (teil-) entladen bleiben)
  • Lagern Sie den Akku (bzw. das Aggregat in dem sich der Akku befindet) in einem kühlen (unter 25°C Temperatur), frostfreien und trockenen Raum
  • Verwenden Sie für Blei-Vlies-Akkus ausschließlich spezielle AGM-Ladegeräte

Bei unsachgemäßem Gebrauch sowie Missachtung unserer Wartungsempfehlungen erlischen jegliche Garantie- und Gewährleistungsansprüche.